Ihre Infrastruktur ist einzigartig – Ihr Migrationspfad zu höheren Geschwindigkeiten muss es auch sein. Bei CommScope verstehen wir das. Daher haben wir die Hochgeschwindigkeitsmigrations-Plattform entwickelt.

Die HochgeschwindigkeitsmigrationsPlattform, die aus modularen Hochgeschwindigkeitskomponenten besteht, unterstützt mehrere Gerätegenerationen und sorgt dafür, dass Ihre Infrastruktur agil, skalierbar und verwaltbar bleibt. Expandieren Sie, wann und wo immer Sie es brauchen, ohne zu viel Geld auszugeben oder zu viel bereitzustellen. Und mit CommScopes Anwendungsgewährleistung können Sie sicher sein, dass es eine langfristige Unterstützung für Ihre laufende Evolution zu höheren Geschwindigkeiten und neuen Anwendungen geben wird – ohne dass Sie herausreißen und ersetzen müssen.

Die Hochgeschwindigkeitsmigrations-Plattform ist nur eine weitere Form, mit der CommScope dazu beiträgt, die Always-on-Netzwerke von morgen mitzugestalten. Um zu sehen, wie wir es für Sie zum Erfolg führen können, besuchen Sie die untenstehenden Links, um zu unseren kundenspezifischen Seiten zu gelangen. Gemeinsam machen wir die Zukunft möglich.

Möchten Sie mehr über Hochgeschwindigkeitsmigration erfahren?

Erfahren Sie mehr über die gegenwärtige und künftige Umsetzung, Entwicklung und Skalierung, die unsere Hochgeschwindigkeitsmigrationsplattform ermöglicht.


Exklusive Ressourcen


HSM-Lib-iPad

Sie erhalten exklusiven Zugriff auf unsere komplette Ressourcenbibliothek

Hochgeschwindigkeitsmigration: Whitepapers, Videos, Infografiken und mehr

 

 

Videos



Hochgeschwindigkeitsmigration: Ihr Rechenzentrum – heute und morgen



SYSTIMAX-Anwendungsgewährleistung



SYSTIMAX Ultra-hochdichte und hochdichte Lichtwellenleiter-Rangierpanels


Mehr Videos ansehen >

Wussten Sie schon


BIS 2019, MÜSSEN NETZWERKE

Netzwerke bis 2019 Verarbeitungsmöglichkeiten haben müssen für

 

BIS 2020, WERDEN 77% DER GLOBALEN RECHENZENTREN INNERHALB DER RECHENZENTREN SELBST UNTERGEBRACHT ‒ WAS EINE HÖCHSTLEISTUNGSFÄHIGE INFRASTRUKTUR ERFORDERT

Rechenzentrumverkehr bis 2020