Häufig gestellte Fragen zum Spectrum Access System (SAS)

1. Was ist der CBRS?

CBRS ist der Citizens Broadband Radio Service mit einem Spektrum von 150 MHz im Frequenzbereich von 3,5 GHz. Dieses Spektrum wird normalerweise von kommerziellen und Militärsatelliten sowie Wireless-Internetserviceanbietern (WISPs) genutzt. Um CBRS zu nutzen, muss das Netzwerk deshalb ein Spectrum Access System (SAS) nutzen und Zugriff auf ein Environmental Sensing Capability (ESC)-Netzwerk haben, um die Verwendung des Spektrums dynamisch zu verwalten.

 

2. Was ist das SAS?

Das Spectrum Access System (SAS) ist ein automatisierter Frequenzkoordinator, der die Spektrumsnutzung auf einer dynamischen Bedarfsbasis über drei Zugangsebenen hinweg verwaltet:

  • Tier 1 sind etablierte Nutzer wie die Bundesregierung und feste Satellitennutzer.
  • Stufe 2 ist für Priority Access License (PAL)-Nutzer – also lizensierte Wireless-Nutzer, die das Spektrum durch Auktionen erwerben. Das SAS sorgt dafür, dass PAL-Benutzer Benutzer der Stufe 1 nicht auf störende Weise behindern und beschützt PAL-Benutzer vor Beeinträchtigungen durch General Authorized Access (GAA)-Nutzer.
  • Stufe 3 ist für GAA-Nutzer, die Geräte mit „lockeren“ Lizenzen nutzen. Das SAS stellt sicher, dass GAA-Nutzer nicht auf schädliche Weise mit Stufe 1-Anwendern und Stufe 2-PAL-Nutzern interagieren.

Nutzt eine Stufe das Spektrum nicht, kann über SAS sicher von einer anderen darauf zugegriffen werden, ohne negative Störungen zu erschaffen.

 

3. Was ist der Unterschied zwischen GAA und PAL?

Laut Definition handelt es sich bei PAL um einen lizensierten Störungsschutz von GAA. PAL-Lizenzen werden versteigert. Es wird auf dem Markt ein PAL-Spektrum von bis zu 70 MHz geben, das von 100 MHz des CBRS-Bands gewählt werden kann (3550-3650 MHz).

GAA-Nutzer werden oft als nichtlizensierte Nutzer bezeichnet. Obwohl GAA-Nutzer keine Lizenz benötigen, müssen Sie die technischen, finanziellen, charakterlichen and bürgerlichen Qualifikationen von FCC erfüllen, um als GAA-Nutzer geeignet zu sein. Anwendungsfälle können sich zwischen PAL und GAA geringfügig unterscheiden.

 Das FCC plant, die Auktion der Priority Access Licenses des 3,5 GHz Citizens Broadband Radio Services am 25. Juni 2020 abzuhalten. Bis die PAL-Kanäle versteigert sind, kann das 150 MHz-Band auch von GAA-Nutzern genutzt werden.

 

4. Was ist die ESC?

Die Environmental Sensing Capability (ESC) ist ein Netzwerk von Sensoren und wird verwendet, um die Nutzung von öffentlichen Frequenzen des 3550-3650 MHz-Spektrums in Zonen zu erkennen, in denen Radarsysteme der US-Navy betrieben werden, insbesondere am Pazifik, dem Atlantik und der Golfküste. Die ESC informiert das SAS über den Funkbetrieb und das SAS reagiert, um sicherzustellen, dass keine Störungen zwischen CBRS und dem Funkbetrieb vorliegen.

 

5. Warum unterscheidet sich das Spektrum von anderen?

Das 3,5 GHz-Band wird vom FCC als Innovationsband bezeichnet aufgrund des einzigartigen Nutzungskonzepts, welches im CBRS verwendet wird und kann in der Zukunft in vielen Bändern verwendet werden. Der größte Unterschied zwischen dem CBRS und anderen aktuell verfügbaren Bändern liegt in der Anwendung der drei Stufen der Nutzungsrechte des Spektrums, die vom SAS und dem ESC verwaltet werden. Dieses Band stellt überdies bis zu 150 MHz zur Nutzung durch verschiedene Anwendungsarten über ein Hybrid-Lizenzprogramm bereit. Dadurch wird eine Mischung aus lizenziertem und leicht lizenziertem Betrieb ermöglicht.

 

6. Was sind die Anwendungsbereiche für CBRS?

Das CBRS-Band bietet eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten und innovativen Anwendungsfällen, z. B.:

  • Mikrostandort-Netzwerke: Zusätzliche Netzwerkebenen auf Grundlage von Mikrostandorten ermöglichen bei Bedarf eine erhöhte Kapazität.
  • Fixierter Wireless-Zugriff (FWA): FWA bei 3,5 GHz erzielt Spitzenwerte, die nur von wenigen Technologien ohne Lichtwellenleiter erreicht werden können.
  • Neutrale Host-Netzwerke: Durch die erhöhte Zunahme des Traffics in Innenräumen bieten neutrale Host-Netzwerkbetreiber mögliche Lösungen für Probleme von veralteten Technologien (z. B. DAS, WLAN).
  • Private LTE-Netzwerke: Lokale Privatnetzwerke nutzen bestimmte Funkzubehör für bestimmte Anwendungen und Services.
  • Massiver MIMO-Hotspot: mMIMO-Hotspots eignen sich für die Anforderungen von stark ausgelasteten Bereichen mit niedriger Mobilität.
  • Industrielles IoT: Privates LTE oder 5G-Netzwerke mit 3,5 GHz können eine hohe Zuverlässigkeit und niedrige Latenzzeiten für solide IIoT-Betriebsabläufe sicherstellen.
  • Makro-Reichweite: Aufstrebende 5G RF-Technologien könnten im bestehenden Makronetz eine überlagerte 3,5 GHz-Ebene ermöglichen.

 

7. In welchen weiteren Spektren werden SAS möglicherweise genutzt?

Elemente von SAS, wie zum Beispiel die Datenbank und die Bestimmung der Spektrumsverfügbarkeit, können auch in anderen Bändern angewendet werden. Die Spektrumsteilung wird aktuell für andere Bänder in Betracht gezogen, bei denen der aktuelle Nutzer eventuell nur schwer auf ein anderes Band verlegt werden kann.

 

8. Muss ich in meinem Netzwerk Hardware- oder Softwareprodukte installieren, um SAS oder ESC zu unterstützen?

SAS ist ein in der Cloud gehosteter Service, für den keine weitere Infrastruktur im Netzwerk des Betreibers installiert werden muss. Citizens Broadband Radio Service-Geräte (CBSDs), die im Netzwerk des Betreibers installiert sind, sind so programmiert, dass sie sich sicher über das Internet mit dem SAS verbinden.

Das ESC und das Netzwerk des Betreibers interagieren nicht direkt miteinander. Das SAS verbindet sich nur über eine Schnittstelle mit dem SAS.

 

9. Was benötige ich, um das CBRS in meinem Netzwerk zu implementieren?

Dies ist eine allgemeine Checkliste von Elementen zur Bereitstellung eines CBRS-Wireless-Netzwerks:

  1. Entscheiden Sie sich, ob Sie für Ihre Unternehmensanwendung eine PAL-Lizenz benötigen, oder ob eine GAA-Anwendung für die Anforderungen Ihres Unternehmens ausreichend ist.
  2. Führen Sie für den Zielbereitstellungsbereich eine Spektrumsverfügbarkeitsanalyse durch. CommScope kann eine detaillierte Analyse für Sie durchführen und eine PAL-Kanalempfehlung aussprechen.
  3. Wählen Sie einen SAS-Anbieter aus. Einige Betreiber wählen den SAS-Anbieter selbstständig aus, anderen wählen aus den SAS-Optionen aus, die durch ihren Anbieter des Radio Access Networks (RAN) bereitgestellt werden. In fast allen Fällen ist ein SAS mit einem unterstützenden ESC-Netzwerk erforderlich. CommScope ist ein führender SAS/ESC-Administrator und wird von den meisten großen RAN-Anbietern unterstützt.
  4. Sie benötigen ein CRBS-kompatibles RAN. Im Wesentlichen ist dies ein Netzwerk von Radiogeräten, z. B. Small Cells oder festen Wireless-Basisstationen zusammen mit Kundenstandortausrüstung (Customer Premises Equipment, CPE). Je nach Ihrem RAN-Equipmentanbieter müssen Sie eventuell separat eine Domain-Proxy erwerben.
  5. Falls es sich um die Bereitstellung eines LTE-Neuansiedlungsnetzwerks handelt, brauchen Sie weiterhin:
    1. Ein Evolved Packed Core (EPC)
    2. Wenn Sie keine Erfahrung mit der Installation eines LTE-Netzwerks haben, kann ein Integrator alles korrekt* für Sie installieren
    3. Wenn Sie keine Erfahrung im Betrieb und der Verwaltung eines LTE-Netzwerks haben, kann ein Hosting-Service Ihr Netzwerk für Sie verwalten und überwachen

CommScope bietet schlüsselfertige CBRS-Netzwerke. Wir arbeiten auch mit verschiedenen Partnern in den oben erwähnten Fachbereichen zusammen und können Ihnen den richtigen Partner für Ihr Netzwerk empfehlen.

*Sie oder Ihr Integrator benötigen möglicherweise einen zertifizierten professionellen Installateur (Certified Professional Installer, CPI), um die CBSD-Installation zu genehmigen. Nachstehend erfahren Sie mehr zum CPI.

 

10. Was ist ein Domain Proxy?

Laut WInnForum ist ein Domain Proxy oder DP eine „Entität, die an Kommunikationen mit SAS im Namen von mehreren individuellen CBSDs oder Netzwerken von CBSDs beteiligt ist. Der Domain Proxy kann auch eine translatorische Funktion zur Verbindung von veralteter Radioausrüstung im 3650–3700 MHz-Band mit einem SAS bieten, um Compliance mit den Regeln aus Teil 96 sicherzustellen.“ Bedenken Sie, dass die Kosten von Domain Proxy zur Verwendung von CBRS auf bereits bestehender veralteter Ausrüstung in einigen Fällen erheblich sein können.

 

11. Was ist die CPI-Anforderung?

Die Regeln von FCC Teil 96 sehen vor, dass anwendbare CBRS-Geräte (Citizens Broadband Radio Service) professionell installiert werden müssen. Ein zertifizierter professioneller Installateur (CPI) kann das CBSD-Gerät selbst physisch installieren oder die Verantwortung für die Genauigkeit der Daten übernehmen, die von einem anderen Installateur in das CBSD-Gerät eingegeben wurden. Alle CBSD-Geräte der Kategorie B erfordern einen CPI. CBSD-Geräte der Kategorie A, die in einer Höhe von sechs Metern über der effektiven Antennenhöhe installiert werden und keine eigene Geolokalisierung durchführen können, erfordern ebenfalls einen CPI.

CommScope ist ein Training Program Administrator (TPA) für CPI für CBRS-Geräte. Die Akkreditierung ermöglicht es CommScope, Installationsexperten zu schulen, die eine CBRS CPI-Qualifizierung erreichen wollen. Weitere Informationen und Preise für das Schulungsprogramm von CommScope finden Sie hier.

 

12. Was sind die unterschiedlichen Kategorien der CBSD-Geräte?

Es gibt die beiden folgenden CBSD-Kategorien:

  Maximale EIRP (dBm/10 MHz)
Kategorie A 30
Kategorie B 47

 

13. Wo kann ich mehr über CBRS-Geräte erfahren?

Sehen Sie sich dieses 25 Minuten lange Video an, um mehr über CBRS-Geräte, SAS, ESC und die verschiedenen Anwendungsfälle im Detail zu erfahren.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns hier.

 

< Zurück zu Spectrum Management-Lösungen